Baukosten

Die Überprüfung der 15 ausgeschriebenen Lose (Wert ohne MwSt. 3,3 Mio Eur) ergab insgesamt
ein Einsparpotential von rund € 845.000,-.

Los 1: Abbruch Gleishallendach
ist mit einer Summe von ca. € 200.000,- angesetzt. Diese Summe wird bei Verzicht des Abbruches
eingespart und kann an anderer Stelle eingesetzt werden.

Los 2: Mauerarbeiten
Der Abbruch der Gleisüberdachung erfordert sicher das Herstellen von Mauerwerksschichten auf Attiken zum Verschluss der Außenwände der angrenzenden Riegelbauten. Entfällt bei Verzicht auf Abbruch. Die in der Bekanntmachung genannten sonstigen Leistungen sind sinnvoll.

Los 3: Betonsanierung
Hier geht es um Ausbesserungen von Bodenflächen und Rampen.

Los 4: Trennwände F30/90
KS-Mauerwerk für Trennwände ist deutlich preisgünstiger als Betonsockel mit aufgestellter GK-Wandkonstruktion, besserer Schallschutz, urbaner Charakter und stabiler in der Nutzung. Schneller zu bauen als bewehrter Beton, ohne Malerarbeiten möglich.

Los 5: Dacharbeiten
Die Kosten für Dacharbeiten in der Vorinformation erschließen sich in der dargestellten Höhe nicht. Daher kommt die Fachplaner der STIFTUNG OBERHAFEN auf deutlich reduzierte Werte.

Los 6: Metallbau Treppen Rampen
Kostenansätze der Vorinformation sind nach Einschätzung der Fachplaner der STIFTUNG OBERHAFEN nur geringfügig höher als unsere ermittelten Werte.

Los 7: Metallfenster
Teilung und Anteil der Öffnungs-Flügel sollte auf ein notwendiges Maß reduziert werden, geschätzte Kosten somit bei ca. 75 % der Annahmen aus Vorinformation.

Los 8: Kunststofffenster
Preisvorgabe passt ungefähr. Auch hier lassen sich durch die Reduzierung von Öffnungsflügel die Kosten senken.

Los 9: Malerarbeiten
Preisvorgabe passt.

Los 10: Stahlbau
Preisvorgabe der Aussteifungen zunächst ohne nähere Nachprüfung übernommen. Umfang unklar, weil Mauerwerkswände auch nur 3-seitig gehalten statisch nachgewiesen werden können.

Los 11: Erdarbeiten Außenanlagen
Preisvorgabe ohne nähere Nachprüfung übernommen. Umfang unklar.

Los 12-13: Wasser-und Wärmeversorgung
Preisvorgabe der Versorgung ohne nähere Nachprüfung übernommen. Mögliche Größenordnung.

Los 14: Starkstrom, Fernmelde, Informationstechnik
Der Vorgabewert von € 800.000,-  erscheint für das Bauwerksvolumen von Halle 2 und 4 und den gedachten geringen Ausbaustandard extrem zu hoch. Deshalb wurde ein Ansatz von € 500.000,- als Obergrenze angenommen.

Los 15: Feuerlöschtechnik
Informationsstand: Löschwassertank kann entfallen, ist mit einer Summe von ca. € 115.000,- angesetzt. Diese Summe wird bei Entfall des Löschwassertanks eingespart und kann an anderer Stelle eingesetzt werden.